Kaltgangeinhausung – Was ist das und wie funktioniert es?

posted am: 12 Mai 2020

Die Bezeichnung Kaltgangeinhausung stammt aus dem Englischen von Cold Aisle Containment. Man versteht darunter eine Maßnahme für eine verbesserte Kühlung, die vor allem in Rechenzentren Anwendung findet. Ganz nach Green IT werden hier die Bereiche mit warmer Luft sehr streng von den Bereichen mit kalter Luft abgetrennt. Der Zweck dieser Maßnahme und weitere nützliche Informationen rund um das Thema gibt es im folgenden Abschnitt.
Um den kalten vom warmen Bereich zu trennen, wird der Kaltgang durch eine Einhausung aus Säulen mit Aluminiumprofilen abgetrennt. Außerdem verfügt die Einhausung über feste Decken- sowie Wandplatten. Als günstigere Version kann man auch einen Vorhang aus Kunststoff anbringen. In Rechenzentren werden die Reihen von Racks meist nach dem Prinzip angeordnet, bei dem Kalt- und Warmgang räumlich voneinander getrennt sind. Meist stehen sich die beiden Räume gegenüber und bilden in ihrer Mitte einen Gang, durch den man laufen kann. Die Hardware wird bei bis zu 22 Grad belassen, was durch eine ausreichende Kühlung gewährleistet wird. Die Vorteile einer Kaltgangeinhausung sind zahlreich. Man hat hier die Möglichkeit, seinen Kaltgang kostengünstig vom Warmgang zu trennen. Außerdem bietet viele Hersteller Caging-Module an, durch welche man einfach Kompartments für zum Beispiel den Housing Sector einrichten kann. Es gibt die Kombination aus verschiedenen Layouts zur Einhausung, zum Beispiel aus soften und baulichen Layouts. Die Installation der Racks ist meist relativ einfach, was durch die Vorkonfektionierung bedingt ist. Außerdem sind die Racks beliebig erweiterbar. Bei Bedarf kann man seinen Bereich also vergrößern oder auch verkleinern. Zudem ist es möglich, die Anlagen in bestehende Systeme für Brandschutz zu integrieren. Durch eine Kaltgangeinhausung lässt sich die Effizienz bezüglich des Energieverbrauchs maßgeblich erhöhen (um bis zu 30 Prozent). Es gibt aktuell 2 verschiedene Varianten, wie eine solche Einhausung aufgebaut sein kann. Die beiden Versionen unterscheiden sich jedoch kaum in ihrem Wirkungsgrad. Messungen zufolge liegt der Unterschied der Temperaturen von den beiden Bereichen bei beiden Versionen bei etwa 10 bis 15 Grad. Ist die Einhausung komplett eine bauliche Einhausung, dann sind die Reihen von Racks mithilfe von Wänden an Seiten und Decke abgetrennt. Diese Wände sind fest an den Racks montiert. Als Zugang zu den Racks wird meist eine Tür in die Wände eingebaut, durch die man die Räume betreten kann. Das verwendete Material muss brandgeschützt sein und über eine entsprechende Zertifizierung verfügen, damit man es in Rechenzentren einsetzen kann. Durch die Hitze der Rechner hat der Schutz vor Bränden immer eine hohe Prioriät. Bei der anderen Variante werden - ebenfalls zertifizierte – Vorhänge aus Kunststoff verwendet, welche an der Decke und den Wänden befestigt werden können. Diese Variante ist deutlich günstiger als die bauliche Einhausung.

Teilen  

Was ist ein HVAC Auftragnehmer

Ihr Ofen hält Ihr Haus in kalten Wintermonaten nicht warm? Wie die meisten Dinge, muss er gut gepflegt sein, um optimal zu funktionieren. Wenn Ihr Ofen nicht gut gewartet ist, kann er nicht effizient sein oder gar komplett ausfallen, sodass Ihre Wohnung nicht ausreichend geheizt wird. Es gibt eine Vielzahl von HVAC-Auftragnehmern in verschiedenen Städten, die Ihnen bei genannten Problemen helfen. Doch bietet nicht jeder Auftragnehmer dieselbe Leistung. Was unterscheidet diesen von den anderen? Sein Bestehen und seine Erfahrung über viele Jahre hebt einen guten Dienstleister von seinen Konkurrenten ab. Wie soll ein Verbraucher die Qualität eines Unternehmens messen? Er kann eine Anzahl von Angeboten vergleichen. Zum Beispiel die Erfahrung eines Unternehmens und die Anzahl der Jahre, in denen sie bestehen.

Archiv

letzte Posts