Eine Heizung – im Winter nicht wegzudenken

posted am: 10 Oktober 2018

Man findet sie heute in jedem Haus und in jeder Wohnung, denn ohne eine Heizung kommt kein Haushalt mehr zurecht. Heizungen vereinfachen das Leben in den kalten Jahreszeiten sehr, denn es muss meist nur noch ein Schalter betätigt werden und schon wird es in den eigenen vier Wänden mollig warm.

Doch was ist beim Einbau einer Heizung, beispielsweise durch die Helmut Wünsch GmbH, alles zu beachten und worauf kommt es bei einer eventuellen Sanierung an? Dies sind nur zwei von vielen Fragen, die sich in diesem Zusammenhang auftun. Daher wollen wir an dieser Stelle etwas Licht in das Dunkel der Rohre und Leitungen bringen und mit kleinen Tipps dabei behilflich sein, bei der Auswahl der Anlage, nicht das falsche Modell zu wählen.   

Effizienz ist es, was zählt   

Grundsätzlich muss eine Heizung effizient sein, denn bei der Erwärmung der einzelnen Räume soll zwar eine hohe Effektivität erreicht werden, allerdings auch nicht zu viel Energie verbraucht werden, denn schließlich muss der Brennstoff für das jeweilige Modell später beim Anbieter bezahlt werden.   

Dabei gibt es ganz unterschiedliche Systeme, die in unterschiedlichem Maße Kosten verursachen. Zum einen sind Gasheizungen mit Stadtgasanschluss weit verbreitet, wobei aber einmal jährlich alle Kosten abgerechnet werden müssen. Bei Ölheizungen oder Flüssiggas, muss der Brennstoff gar erst im Vorfeld bezahlt werden, wenn die entsprechenden Tanks aufgefüllt werden sollen. Auch bei Stromheizungen muss meist genau kalkuliert werden, denn diese können bei voller Last hohe Kosten beim Stromverbrauch hervorrufen. Effiziente Systeme wie Wärmepumpen sind noch nicht überall installiert, wobei dann die Kosten für die Nachrüstung kalkuliert werden müssen.   

Das Objekt entscheidet   

Dabei entscheidet natürlich das Objekt, welche Art von Heizung sich anbietet. Bei Altbauten sollte zur genauen Einschätzung im Vorfeld immer eine Analyse des Wärmeverlustes durchgeführt werden, denn nur so kann das passende Modell gewählt werden. Hier bieten sich zum Teil aber Modelle wie Wärmepumpen an, denn bei sehr dicken Wänden kann der Energieverlust gering und die Effizienz somit erheblich gesteigert werden.   

Neubauten sollten ohnehin mit einer modernen Anlage dieser Art versehen werden, während man in Altbauten auch die vorhandene Struktur belassen kann, wenn diese noch einigermaßen intakt ist. Allerdings sollte man sich grundsätzlich in diesem Zusammenhang beraten lassen, denn nur so kann eine fundierte Entscheidung von einem Fachmann getroffen werden.   

Immer professionelle Arbeit   

Für den Einbau einer Heizung sollte in jedem Fall immer ein Fachmann herangezogen werden. Entsprechende Firmen sind auf die Installation spezialisiert und können daher auch auftretende Probleme einfach lösen. Dies ist bei einer Eigenarbeit in der Regel nicht der Fall, wobei dann auch nicht die Sicherheit der Anlage gewährleistet werden kann. Zudem sollte der Brennkessel immer nur von einem Fachmann eingebaut werden, denn hier müssen alle Anschlüsse vollständig sicher verschlossen sein.

Teilen  

Was ist ein HVAC Auftragnehmer

Ihr Ofen hält Ihr Haus in kalten Wintermonaten nicht warm? Wie die meisten Dinge, muss er gut gepflegt sein, um optimal zu funktionieren. Wenn Ihr Ofen nicht gut gewartet ist, kann er nicht effizient sein oder gar komplett ausfallen, sodass Ihre Wohnung nicht ausreichend geheizt wird. Es gibt eine Vielzahl von HVAC-Auftragnehmern in verschiedenen Städten, die Ihnen bei genannten Problemen helfen. Doch bietet nicht jeder Auftragnehmer dieselbe Leistung. Was unterscheidet diesen von den anderen? Sein Bestehen und seine Erfahrung über viele Jahre hebt einen guten Dienstleister von seinen Konkurrenten ab. Wie soll ein Verbraucher die Qualität eines Unternehmens messen? Er kann eine Anzahl von Angeboten vergleichen. Zum Beispiel die Erfahrung eines Unternehmens und die Anzahl der Jahre, in denen sie bestehen.

Archiv

letzte Posts